0 kg

Müll aus Gewässern weltweit gesammelt!

0 kg

Müll aus Gewässern weltweit gesammelt!

Wir Sammeln nicht nur Müll

Arbeitsplätze weltweit
0
Partnerunternehmen
0 +
Menschen erreicht
0 Mio.

wie Zauberei:

Wir sorgen für weniger Müll in den Gewässern.

Unsere Mission: Flüsse von Kunststoffabfällen zu reinigen und damit das Meer zu schützen, durch technologische Innovation, ökologische Inspiration und internationale Verflechtung – für eine nachhaltige Zukunft.

Transparente Einblicke - nur für euch:

Jahr
Cleanup Projekt

Müll

Gesamtmaterial

2020
Slowakei

3.000 kg

10.000 kg

2021
Bosnien und Herzegowina

20.000 kg

100.000 kg

2021
Serbien

12.200 kg*

30.000 kg*

2021
Deutschland

25.000 kg**

250.000 kg**

2021
Slowakei

55.910 kg

75.570 kg

2022
Bosnien und Herzegowina

35.491 kg

65.060 kg

2022
Rumänien

156.010 kg

242.570 kg

2022
Ägypten

20.959 kg

20.959 kg

seit 2022
Kambodscha

983.497 kg

983.497 kg

seit 2023
Thailand

44.952 kg

44.952 kg

seit 2023
Bosnien und Herzegowina

0 kg*

29.720 kg

*ohne Wiegescheine
**Hochwassereinsatz in der Eifel: Müll auf Grund der Notsituation nicht als Plastic Credits veräußert

Gemeinsam Schaffen wir sichtbaren impact!

Macht Euer Unternehmen zum Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und setzt euch aktiv für eine saubere Zukunft ein.

Für 1€ holt ihr gemeinsam mit uns 1 kg Müll aus Gewässern. Oder ihr werdet strategischer Partner und macht unsere Projekte groß!

Gemeinsam sorgen wir so für eine gesunde Umwelt und befreien global Flüsse von Müll.

Kontaktiert uns unter cooperations@everwave.de oder klickt hier:

Noch mehr Zahlen:

1.339.957 kg / 1.822.728 kg

 Müll / Gesamtmaterial

Warum wir „Müll“ und „Gesamtmaterial“ unterscheiden

Die häufigsten Müllsorten, die wir einsammeln sind Plastik (allen voran PET, dann PPHDPELDPE usw.), Glas, Metall, Gummi, Textilien, Elektro-Schrott, Sperrmüll, Giftstoffe und mehr. Müll betrachten wir als wertvolle Ressource und wollen diesen dort, wo es möglich ist, in den Kreislauf zurückführen. Nur Müll fließt in unsere Plastic Credits mit ein. Das organische Material wird vor dem Müll-Wiegen aussortiert!

Bei Gesamtmaterial ist Holz eingerechnet. Vor allem in den Balkanländern hatten wir mit großen und schweren Holzstämmen zu tun, die wir ebenfalls aus dem Wasser holen. Beispielsweise um zu verhindern, dass diese Turbinen von anliegenden Wasserkraftwerken verstopfen. Zum anderen zerreibt Holz Plastik, weshalb Holzstämme oft mit Mikroplastik kontaminiert werden. Das bedeutet, wir entfernen auf diesem Weg sogar kleinste Plastikteilchen erfolgreich aus den Gewässern.

Was passiert mit dem Müll?

Schritt für Schritt, wie wir Müll aus Flüssen sammeln:

1. Müll Sammeln

Wir sammeln in Flüssen und Seen – bis zu 200m Ufernähe. 

2. Trocknen

Das Material wird danach getrocknet, damit kein Wasser mehr übrig ist.

3. Vorsortieren

Recyclebares wird von nicht-recyclebarem und organischem Material getrennt.

 

4. Sortierung & Wiegen

Recyclebares Material wird sortiert und z.B. in PET, LDPE oder Textilien aufgeteilt. Danach wird es gewogen.

5a. Coprocessing

Nicht-recyclebares Material wird gewogen und zur Energiegewinnung in die thermische Verwertung gegeben.

5b. Recycling

Recyclebares Material wird von lokalen Partnern zurück in den Stoffkreislauf gebracht.

 

Mehr über unseren Impact

Wir sammeln jeden Müll, der sich im Wasser oder 200 Meter ums Wasser herum befindet. Das heißt, auch die Ufer werden von uns und unseren lokalen Partnern händisch aufgeräumt, da die Gefahr, dass der dort liegende Müll ins Wasser gelangt, extrem hoch ist. Dies passiert z.B. durch ansteigende Wasserspiegel, Regen oder Wind.

Bei den Cleanup Missions ab Mitte 2021 liegen uns für die angegebenen Müllmengen Wiegescheine vor.

Nachdem das eingesammelte Material getrocknet und der Müll vom Holz getrennt wurde, wird dieser anschließend zum Recyclinghof oder zu der Sorting Facility gefahren. Auf den Recyclinghöfen wird er dann gewogen und wir erhalten die Wiegescheine.

Zu Beginn unserer ersten Einsätze stand im Fokus, den Müll aus der Umwelt zu schaffen. Unsere Plastic Credits gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, daher liegen uns z.B. für unseren ersten Slowakei-Einsatz 2020 keine Wiegescheine vor.

Der Müll wurde von unseren Müllsammelbooten direkt zur Verwertung (u.a. thermische Verwertung) gebracht. Die hier verwendeten Werte sind Hochrechnungen, die wir je nach Einsatz aus folgenden Daten gezogen haben:

  • Anzahl Bootsladungen (Eine Bootsladung umfasst ca. 1,5 Tonnen Müll)
  • Fassungsvermögen der Container
  • Auswertung von KI-Daten: bei einigen Missions hat eine Drohne unseren Einsatzort überflogen, die Daten an eine KI gespielt, die im Umkehrschluss sagen konnte, wie viel Prozent Müll und wie viel Prozent Holz sich im Wasser befanden.

Bei unseren Cleanup Missions werden die Wiegescheine immer von externen Organisationen oder Unternehmen (z.B. den Recyclinghöfen) ausgestellt. In Kambodscha nutzen wir z.B. Cleanhub, um den Materialstrom unseres Mülls vom Sammeln bis zur Entsorgung nachzuverfolgen. Unser Ziel ist es, die App in Zukunft bei allen kommenden Einsätzen zu nutzen und zusätzlich von Zertifizieren geprüft zu werden.

Wir legen großen Wert darauf, die Zahlen so genau wie möglich zu bestimmen. Zahlen weichen nur dort ab, wo everwave keinen Einfluss nehmen kann – zum Beispiel durch äußere Umstände.

Ein transparentes Beispiel: Bei unserer Cleanup Mission in der Slowakei 2021 sind wir uns zum Beispiel sicher, mehr eingesammelt zu haben. Höchstwahrscheinlich ist dort Material weggekommen, bevor wir eine evtl. höhere Zahl an Tonnen verifizieren konnten.

Ein starkes Netzwerk

Prevent waste Alliance Logo
Mix-Up Logo
PlasticObs+ Logo
Bundesministerium für Umwelt Naturschutz und Verbraucherschutz
Innovation Alliance Logo

Wir stehen auf 4 Säulen - Für einen Ganzheitlichen Ansatz:

Drone detects waste on river

Detect

Ein wichtiger Schritt: Die Erkennung von Abfällen in der Umwelt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Künstliche Intelligenz setzen wir künstliche Intelligenz ein, um Abfälle im Wasser effektiv zu lokalisieren und zu analysieren. Dieser entscheidende Schritt dient nicht nur der Identifizierung von Verschmutzungsherden, sondern liefert auch Informationen für den Einsatz von Reinigungsmaßnahmen.

Collect

Unsere innovativen CollectiX Müllsammelboote führen unsere Cleanup Missions durch. Oft ergänzt durch Barrieren! Sie sind so konzipiert, dass sie Abfälle effizient aus Flüssen einsammeln und dafür sorgen, dass diese nicht in die Ozeane gelangen. Ihre Fähigkeit, verschiedene Wasserstraßen zu befahren, macht sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil unserer weltweiten Aufräumarbeiten.

Recycle

Nach dem Einsammeln wird der Abfall einem Recyclingprozess unterzogen. Dabei ist es unser Ziel, so viel des gesammelten Materials wie unter den lokalen Gegebenheiten möglich wieder in den Kreislauf zu integrieren. Durch die Zusammenarbeit mit örtlichen Recycling-Einrichtungen streben wir eine umweltfreundliche Abfallverarbeitung und -reduzierung an.

Inspire

Wir kreieren ein Bewusstsein für den Schutz der Gewässer und Umwelt vor Plastik und anderen schädlichen Abfällen durch Events, kommunales Engagement und öffentliche Kommunikation. Denn erst wenn das globale Müllproblem sichtbar wird, wird es auch von allen gemeinsam gelöst.

Help Us Save The Ocean