Zurück zu Tipps & Tricks

Ich habe ein Plastik-Kleid an?! Wie kann ich das vermeiden?

Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wo Plastik tatsächlich überall drinsteckt. Zum Beispiel in unserer Kleidung, denn die Modeindustrie gehört zu den größten Nutzern von Kunststoffen weltweit.

plastic dress

Daher: Achte beim Kauf von Kleidung auf das Material! Greife wo es geht zu Baumwolle, Wolle, Leinen, Seide, Lyocell oder Modal.

Sport- und Outdoorkleidung besteht oft aus synthetischen Materialien, aus denen sich bei jedem Waschen kleine Kunststoffpartikel herauslösen, die von Klärwerken nicht gefiltert werden können und so teilweise in unsere Gewässer gelangen. Manchmal kommt man an dem Kauf dieser synthetischer Klamotten nicht vorbei – sie erfüllen ja auch einen bestimmten Zweck (zB Regenjacke).

Aufpassen beim Waschen!

Wenn du diese Kleidung waschen möchtest, könntest du versuchen, dies bei möglichst niedriger Temperatur zu tun – so löst sich weniger Mikroplastik.

Eine weitere Möglichkeit ist es natürlich, Klamotten im Second-Hand Laden oder auf Flohmärkten zu kaufen. Schon allein durch diesen Kauf entscheidest du dich aktiv gegen Konsum, unterstützt das Second-Hand-System anstelle der Produktion neuer Kleidung – und es landet auch nichts im Müll!