Zurück zu Blog

Wie aus Müll ein Kunstwerk entsteht

Soziales und Nachhaltigkeit gehört zusammen und kann aus Müll etwas Schönes erschaffen: Das beweist das Projekt von everwave und der Lebenshilfe Aachen.

Neues Leben aus Müll erschaffen: everwave und die Lebenshilfe Aachen präsentieren ein einzigartiges Kunstprojekt.
Das Projekt ist aus den Aufräumarbeiten von everwave entstanden. Das Social Startup sammelte in 2022 insgesamt 156.010 Kg Müll aus verschmutzten Flüssen in Rumänien ein. Die Lebenshilfe Aachen lässt einen Teil dieses Mülls in einem neuen kreativen Licht erscheinen und ermutigt somit, über die Abfallsituation in unserer Umwelt nachzudenken.

Gemeinsam bekommt Müll einen neuen Wert

Ein Einblick in den Entstehungsprozess:
Die lokalen Künstler:innen der Lebenshilfe, Lars Otten, Lisa Goller und Tosh Maurer haben die Möglichkeit, aus den unerwünschten Materialien ein eindrucksvolles Kunstwerk zu verwandeln. Mit dem kaputten Federballschläger, Polyethylenterephtalat, (PET) Flaschen, Spielzeugen, Reinigungsflaschen, dem beigesteuerten Holzreifen und weitere überraschenden Gegenständen aus unseren Gewässern schaffen die Künstler:innen eine beeindruckende Skulptur. Doch die Wiederverwendung des Materials bringt einige Herausforderungen mit sich. So entweichen den verschlossenen Shampoo- und Reinigungsflaschen und anderen Gegenständen immer wieder unangenehme Gerüche. Die Künstler:innen arbeiten mit dem Material daher draußen und tragen Handschuhe sowie Mundschutz. Nach dem ersten Blick auf den Müll brainstormen die Drei und Lars Otten fragt sich: „Wie kann man aus Müll ein Kunstwerk schaffen?“. Otten, dessen Arbeit sonst von roboterhaften und individuellen Figuren geprägt ist, nimmt mit den beiden anderen Künstler:innen Lisa Goller und Tosh Maurer die Herausforderung an. Denn wie sagt man so schön: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Goller fügt hinzu: „Aus Müll ein Kunstwerk schaffen, damit es noch einen schönen Sinn hat.“ Denn Goller ist nicht nur eine begabte Zeichnerin, sondern arbeitet parallel zur Kunstwerkstatt mit in dem Team des Gartenbaus und ist der Natur sehr verbunden. Ein Grund mehr, dem aus der Natur gesammelten Müll ein neues Leben zu geben, um den Kreislauf zu schließen.

Der Kreislauf

Das Kunstprojekt hat zum Ziel ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu schaffen. Daher hat die Namensfindung nicht lange angedauert, es lag auf der Hand, dass das Kunstwerk Kreislauf heißen wird. Die hinter dem Projekt stehenden Künstler:innen haben den Müll in einen lebendigen und inspirierenden Raum transformiert, der zur Reflexion und Diskussion anregt. Der Kreislauf ist ein wichtiges Symbol für den Rückgang des Verbrauchs übermäßig produzierter Güter und die Notwendigkeit der Reduktion von Müll.

Das Kunstwerk verkörpert den Wandel von Verpackungsmüll, der weggeworfen wurde und nun wieder in den Kreislauf zurückgeführt wurde. So weckt das Kunstwerk Bewusstsein und Sensibilisierung bei den Betrachtenden. Maurer ergänzt stolz: „Es ist eine runde Sache.“

everwave x Lebenshilfe Aachen: eine gemeinsame Sache

Das erste gemeinsame Projekt bestätigt die Kraft der Partnerschaft zwischen everwave und der Lebenshilfe, Aachen. Synergien wurden genutzt – und das made in Aachen! Genau aus diesem Grund haben das Social Startup und die Lebenshilfe einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. CFO Helge Adomeit von everwave und Norbert Zimmermann, Geschäftsführer der Lebenshilfe Aachen Werkstätten & Service GmbH sind sich einig: das gemeinsame Kunstwerk soll nicht das letzte gemeinsame Projekt gewesen sein, sondern erst der Anfang. Soziales und Nachhaltigkeit gehört zusammen.