Bis zum Jahr 2050 soll sich mehr Plastik als Fisch in unseren Meeren befinden

Mensch

Millionen Tonnen an Plastik gelangen Jahr für Jahr in unsere Ozeane. Der Mensch ist nicht nur dafür verantwortlich, er schadet sich damit selbst. In unserem Alltag nehmen wir auf den verschiedensten Wegen Plastik auf und riskieren damit unsere Gesundheit.

 

Recycling

WIR PRODUZIEREN PLASTIK, WIR GEFÄHRDEN UNS SELBST

Jedes Jahr finden rund 4,8 – 12,7 Millionen Tonnen Plastik ihren Weg in unsere Meere. Dafür verantwortlich sind wir, der Mensch. Durch unsere Verhaltensweisen und unseren Konsum nehmen wir pro Jahr mehrere zehntausend Plastik-Partikel auf,  u.a. über unsere Ernährung, unsere Kleidung und unsere Hygiene. Das wiederum kann Auswirkungen auf unser Leben haben.

Mehr erfahren

everwave.de Plastik Problem für Mensch

Umwelt

Unsere Ozeane sind durch nahezu unsichtbare Müllberge zersetzt. Dieser Plastikmüll bedroht die Artenvielfalt und das Leben sämtlicher Meeresbewohner:innen. Die Nahrungsnetze und Lebensräume der Tiere werden massiv gestört.

Einen Großteil des Plastiks in unseren Ozeanen sehen wir gar nicht, die Dunkelziffer ist höher als uns aktuelle Daten zeigen

WARUM PLASTIKMÜLL DIE UMWELT BEDROHT

Bis heute ist nicht immer klar, woher Plastik-Partikel überhaupt kommen, die wir im Meer verzeichnen. Lange Zeit dachten Forscher, es handele sich um Fragmente größerer Plastikgegenstände, die auf See abgebrochen waren. Die Realität ist jedoch komplexer und die Auswirkungen auf die Umwelt wohl deutlich stärker als es auf den ersten Blick scheint.

Mehr erfahren

everwave Plastik Problem für Umwelt

Wirtschaft

Plastik verursacht nicht nur Gesundheits- und Umweltschäden. Unser Bewusstsein für wirtschaftliche Folgen muss ebenfalls geschärft werden. Von Seefahrt und Meeresindustrie bis Tourismus – jede Tonne marinen Plastiks bedeutet negative Kosten.

collectix

WIESO PLASTIKMÜLL WELTWEIT FINANZIELLEN SCHADEN ANRICHTET

Die Natur besitzt einen Wert, das so genannte Naturkapital. Es besteht aus vielfältigen Dienstleistungen (Ecosystem Services), die wir für selbstverständlich hinnehmen. Zum Beispiel Strandtourismus, Fischerwirtschaft oder Erholungsgebiete. Wird die Natur geschädigt, verschlechtern sich diese Dienstleistungen, was sich dann ebenso negativ auf Wirtschaftszweige auswirkt.

Mehr erfahren

everwave Plastik Problem für die Wirtschaft